Eine Umstellung der Ernährung kann helfen, die Arthrose-Symptome in den Griff zu bekommen. Bestimmte Lebensmittel zu essen und andere zu meiden oder einzuschränken, kann helfen, die mit Arthritis verbundenen Entzündungen zu kontrollieren, den Cholesterinspiegel zu senken und vieles mehr.

Arthrose entsteht, wenn sich der Knorpel in den Gelenken mit der Zeit abbaut. Die Erkrankung kann alle Gelenke des Körpers betreffen, wird aber häufig an den Knien, Händen, Hüften oder der Wirbelsäule festgestellt.

Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, welche Lebensmittel Menschen mit Arthrose in ihre Ernährung aufnehmen sollten und welche sie besser meiden sollten. Außerdem werden einige verbreitete Ernährungsmythen im Zusammenhang mit Arthrose erörtert.

 

Wie kann die Ernährung bei Osteoarthritis helfen?

Es ist nicht möglich, Arthrose durch bestimmte Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zu heilen. Nach Angaben der Arthritis Foundation können jedoch bestimmte Ernährungsweisen die Symptome verbessern.

Einige Lebensmittel haben entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen können, während andere Lebensmittel die Symptome verstärken können.

Die richtige Ernährung kann in vielerlei Hinsicht zur Verbesserung der Arthrose beitragen.

 

Entzündungen reduzieren und Schäden vorbeugen

Ein ausgewogener, nährstoffreicher Ernährungsplan, der Lebensmittel wie Obst, Gemüse und mageres Eiweiß enthält, versorgt den Körper mit den Nährstoffen, die er braucht, um weitere Schäden an den Gelenken zu verhindern, was für Menschen mit Arthrose wichtig ist.

Einige Lebensmittel sind dafür bekannt, dass sie Entzündungen im Körper reduzieren, und eine entzündungshemmende Ernährung kann die Symptome verbessern. Eine ausreichende Zufuhr von Antioxidantien, einschließlich der Vitamine A, C und E, kann helfen, weitere Schäden an den Gelenken zu verhindern.

 

Senkung des Cholesterinspiegels

Es gibt möglicherweise einen Zusammenhang zwischen Arthrose, Cholesterin und dem Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine Senkung des Cholesterinspiegels kann dieses Risiko verringern.

Der Arzt kann den Cholesterinspiegel überprüfen und bei Bedarf Ratschläge zur Cholesterineinstellung geben.

Beibehaltung eines moderaten Gewichts

Übergewicht kann die Gelenke zusätzlich belasten, und überschüssige Fetteinlagerungen im Körper können weitere Entzündungen verursachen. Die Einhaltung eines Ernährungsplans, der die Beibehaltung eines moderaten Gewichts unterstützt, kann die Symptome von Arthrose lindernTrusted Source.

Ein Ernährungsberater kann den Betroffenen helfen, einen Ernährungsplan zu erstellen, der eine ausreichende Zufuhr von Kalorien und wichtigen Nährstoffen gewährleistet und gleichzeitig hilft, das Gewicht zu halten.

Was man essen und trinken sollte

Die Aufnahme bestimmter Lebensmittel in die Ernährung kann die Knochen, Muskeln und Gelenke stärken. Sie können dem Körper auch helfen, Entzündungen und Krankheiten zu bekämpfen.

Menschen mit Osteoarthritis können versuchen, die folgenden Lebensmittel in ihre Ernährung aufzunehmen, um ihre Symptome zu lindern.

 

Fetter Fisch

Fetter Fisch enthält viele gesunde Omega-3-Fettsäuren. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften, so dass sie für Menschen mit Arthrose von Vorteil sein können.

Beispiele für öligen Fisch sind:

  • herring
  • mackerel
  • salmon
  • sardines
  • sprats
  • trout
  • Pilchards

 

Natives Olivenöl extra

Neben fettem Fisch können auch einige andere Öle Entzündungen lindern. Natives Olivenöl extra enthält einen hohen Anteil an Oleocanthal, das ähnliche Eigenschaften wie nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) haben kann.

Avocadoöl und Distelöl können ebenfalls zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen.

 

Molkereiprodukte

Milchprodukte wie Milch, Joghurt und Käse sind reich an Kalzium und Vitamin D. Diese Nährstoffe erhöhen die Knochenfestigkeit, was die schmerzhaften Symptome verbessern kann.

Molkereiprodukte enthalten auch Proteine, die den Muskelaufbau fördern können. Menschen, die ihr Gewicht kontrollieren wollen, können fettarme Varianten wählen.

 

Dunkles Blattgemüse

Dunkles Blattgemüse ist reich an den Vitaminen A, C und K sowie an Stress abbauenden sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien. Außerdem enthalten sie viel Kalzium, das den größten Teil der Struktur unserer Knochen ausmacht.

Beispiele für dunkles Blattgemüse sind:

  • Spinat
  • Grünkohl
  • chinesischer Blätterkohl
  • Mangold
  • Kohlrabi
  • Rosenkohl
  • Brokkoli

 

Brokkoli

Brokkoli bietet nicht nur die gesundheitlichen Vorteile von dunklem Blattgemüse, sondern enthält auch eine Verbindung namens Sulforaphan, von der Forscher glauben, dass sie das Fortschreiten von Arthrose verlangsamen könnte.

Dieses Gemüse ist außerdem reich an den Vitaminen K und C sowie an knochenstärkendem Kalzium.

 

Knoblauch

Wissenschaftler glauben, dass eine Verbindung namens Diallyldisulfid, die in Knoblauch vorkommt, gegen die Enzyme im Körper wirken kann, die den Knorpel schädigen.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 – Trusted Source – hat ergeben, dass eine Ernährung, die reich an Knoblauch und anderen Lauchgewächsen ist, zum Schutz vor Hüftarthrose beitragen kann. Obwohl die Vorteile von Knoblauch bei bestehender Arthrose noch weiter erforscht werden müssen, kann er den Betroffenen bei der Bewältigung der Symptome helfen.

 

Nüsse

Nüsse sind gut für das Herz und enthalten einen hohen Anteil an Kalzium, Magnesium, Zink, Vitamin E und Ballaststoffen. Außerdem enthalten sie Alpha-Linolensäure (ALA), die das Immunsystem stärkt.

Menschen mit Osteoarthritis sollten die folgenden Nüsse in ihre Ernährung aufnehmen:

  • Mandeln
  • Walnüsse
  • Pinienkerne
  • Pistazien

Wenn Sie mehr über Gesundheit oder Technik erfahren wollen, dann ist Baxton die beste Seite, um Blogs zu lesen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *